Einen guten SAP-Berater erkennt man an langjähriger Projekterfahrung. Die üblichen SAP-Modulschulungen sind hilfreich und notwendig, aber sie können nicht die Kenntnis im Umgang mit unterschiedlichsten Branchen, Kunden und Prozessen ersetzen. Dies betrifft sowohl Hard als auch Soft Skills.
Meine langjährige Erfahrung möchte ich weitergeben an junge Kollegen, die neu in das QM-Modul einsteigen, und an erfahrene Berater aus anderen Modulen, die ihre Kenntnisse in QM ausbauen möchten. Inhalte, Intensität und Dauer werden individuell auf den Bedarf und die Vorkenntnisse abgestimmt. Im Unterschied zu Standard-Modultrainings handelt es sich um ein individuelles und praxisorientiertes Coaching.

Neben umfassendem Verständnis der Produkte, Supply-Chain- und QM-Prozesse und deren technischer Abbildung in SAP spielt das Standing des Beraters eine entscheidende Rolle beim Kunden. Vertrauen entsteht dann, wenn sich der Kunde verstanden fühlt. Die Terminologien im QM- und Laborumfeld unterscheiden sich grundlegend zwischen verschiedenen Branchen. Eine gemeinsame Sprache mit dem Kunden aber ist essentiell für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis.

Daher ist es für angehende QM-Berater nicht immer einfach, beim Kunden gut anzukommen und kompetent aufzutreten. Sie benötigen fundierte Unterstützung, um ihren Aufgaben mit einem hohen Maß an Selbstsicherheit und Professionalität zu begegnen.

Ausführliche Informationen finden Sie in diesem Flyer.