Integrierte Prozesse mit SAP PLM

Produktdaten-Management (PDM) oder Engineering Data Management (EDM) sind zwei klassische Begriffe für dieses Thema. Die Lösung der SAP geht noch über diesen Ansatz hinaus und betrachtet das Produkt und die damit verbundenen Informationen in seinem gesamten räumlichen und zeitlichen Umfeld.

SAP Product Lifecycle Management (SAP PLM) deckt den gesamten Lebenszyklus eines Produktes unternehmensweit ab. Von der Entwicklung über Produktion und Vertrieb bis hin zum Service.

Interne und externe Partner werden direkt in die operativen Prozesse von Entwicklung und Produktion einbezogen. Unmittelbar nach Entstehen der ersten Produktidee können bereits Anforderungen aus den Bereichen Qualität, Umwelt, Arbeitsschutz und Sicherheitsvorschriften berücksichtigt werden.

Das integrierte Projektsteuerungs- und Anlagenmanagementsystem unterstützt z.B. den erfolgreichen Verlauf von Produktentwicklungsprojekten, die produktbezogene Instandhaltung und den Kundenservice.

Nutzen

SAP PLM ermöglicht die bereichs- und unternehmensübergreifende Verwaltung, Verfolgung und Steuerung aller Produkt- und Projektinformationen über den gesamten Lebenszyklus von Produkten und Anlagen.

Informationen zu Produkten und technischen Anlagen können schnell und problemlos ausgetauscht werden.

Die nahtlose Integration der Prozesse vermeidet redundante Informationen und erlaubt die genaue Verfolgung über die Produktentwicklung und Anlagenverwaltung. Diese Kooperation bei Produktentwicklung, der Verwaltung der Anlagen und beim Service ermöglicht eine höhere Produktqualität und mehr Flexibilität bei der Erfüllung von Kundenbedürfnissen.

Wichtigste Funktionen

Technisches Anlagenmanagement

  • Verwaltung von Anlagen und Ausrüstung
  • Vollwertiges EAM-System (Enterprise Asset Management), z.B. vorbeugende Wartung, Prüfpläne, Katalogsysteme für die Definition von Ausfällen, integriertes SAP Supplier Relationship Management, Bestandsführung und Auftragszyklusverwaltung

Produktdaten- und Dokumenten-Management

  • Verwaltung von Spezifikationen, Stücklisten, Arbeitsplänen, Ressourcendaten, Projekt- und Anlagenstrukturen, Rezepten und technischer Dokumentation für den gesamten Lebenszyklus von Produkten und Anlagen
  • Leichte Anbindung an Systeme wie Computer-Aided Design (CAD), Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA) und geographische Informationssysteme (GIS)

Programm- und Projektmanagement

  • Innovative Funktionen für die Planung, Verwaltung und Steuerung der gesamten Produktentwicklung
  • Überwachung von Projektstrukturen, Terminpläne, Kosten und Ressourcen
  • Lifecycle Collaboration unterstützt Collaborative Engineering und Projektmanagement mit XML-basierten Web-Standards für die Weiterleitung von Daten wie Projektplänen, Dokumenten und Produktstrukturen zwischen den virtuellen Entwicklungsteams und Geschäftspartnern. Zeichnungen und Informationen über Qualität und Dienstleistungen können im Internet abgerufen und ausgetauscht werden.